Durch eine inten­si­ve und fun­dier­te Entwicklungs- und Testphase in den ver­gan­ge­nen Monaten, konn­ten wir nun unser System LogicStack, zum Stapeln und Kommissionieren von Möbelteilen, auf dem Markt ein­füh­ren. Bei dem LogicStack-Produkt wer­den Möbelkomponenten, unab­hän­gig von ihren Abmessungen, unter Einsatz hoch­ef­fi­zi­en­ter bild­ver­ar­bei­ten­der Technologien sowie mit­tels aus­ge­feil­ter Software für das jeweils zu pro­du­zie­ren­de Produkt/​Möbel, auto­ma­tisch gesta­pelt. Das Stapeln funk­tio­niert nach einem gesteu­er­ten Schema, ein Kippen des Stapels ist somit aus­ge­schlos­sen. In Folge wer­den die zusam­men­ge­stell­ten Komponenten auf ent­spre­chen­den Transportsystemen der wei­te­ren Verarbeitung zuge­führt. Das Bilden ver­schie­de­ner grö­ßen­ab­hän­gi­ger Stapel ent­fällt somit.

Der ent­schei­den­de Vorteil:

Mit LogicStack ergibt sich eine opti­ma­le Produktionsflächenausnutzung sowie die Minimierung von kos­ten­in­ten­si­ven Transportanlagen und somit letzt­end­lich eine hohe Wirtschaftlichkeit.

Diesbezüglich wur­den nun ers­te Anlagen an ver­schie­de­ne Möbelhersteller gelie­fert. Uns wur­de mehr­fach bestä­tigt, dass wir mit die­sem Produkt eine regel­rech­te Produktionslücke fül­len. „Auf die­se Lösung war­tet die Branche schon län­ger“, hieß es aus Fachkreisen.

Entsprechende Auftragseingänge bestä­ti­gen die­se Aussage sehr deut­lich. Das dies­be­züg­li­che Konzept wird nun noch um wei­te­re Branchenlösungen ergänzt, so dass eine Ausweitung des Kundenstamms hier­bei zu erwar­ten ist.