• Graf-Zeppelin-Str. 14
  • Mon - Fr: 8:00 - 17:00
  • + 49 (0) 2957 9857-0
  • info@discher-aut.de

Herausforderung Stapellager

Stapellager sind Blocklager und somit an eine fixe räum­li­che Position gebun­den. Das bedeu­tet zunächst, dass hier­für ent­spre­chen­der Raum zur Verfügung ste­hen muss. Gleichwohl sind Stapellager ein sehr pro­ba­tes Mittel, um eine nach­fol­gen­de Produktion von den jeweils vor­ge­la­ger­ten Bearbeitungsschritten zu ent­kop­peln. Somit wird in Folge in der Regel eine höhe­re Effizienz erzielt.

Hier setzt LogicStack an. Die vor­ge­la­ger­te Produktion lie­fert die Komponenten in unko­or­di­nier­ter Reihenfolge, unge­ach­tet des­sen, ob dies Abmaße oder Oberflächen betrifft. Hieraus einen Stapel in der Weise her­zu­stel­len, dass die­ser sicher auf­ge­rich­tet bzw. gepackt ist und der nach­fol­gen­den Produktion die dann benö­tig­ten Teile in der rich­ti­gen Reihenfolge zustellt, ist letzt­end­lich eine hohe Kunst. Diese wird meist nur von weni­gen Mitarbeitern beherrscht – und steht fast dia­me­tral der Idee von hoher Produktivität und Effizienz ent­ge­gen.

Intelligentes Stapeln aus dem Hause Discher Automatisierungstechnik hat hier die Grenzen auf­ge­löst und mit LogicStack einen ele­men­ta­ren Baustein in Richtung Industrie 4.0 geschaf­fen.

LogicStack

LogicStack erle­digt die­se Aufgabe schnell, sicher, raum­spa­rend und in gewis­ser Weise vor­aus­schau­end. Mit den Informationen, die von LogicStack im Produktionsprozess erfasst und aus­ge­wer­tet wer­den, wird in Folge der jewei­li­ge Schwerpunkt sowie die Lage der ein­zel­nen Komponenten im Stapel berech­net.

LogicStack ist damit den „Erfahrungshandwerkern“ weit vor­aus. Das System LogicStack sta­pelt ohne Unterlass auf gerin­ger Fläche – eben auf wirt­schaft­li­che Art und Weise, mit hoher Effizienz.

Zur Anpassung an Ihre Anforderungen | Hand in Hand

  • Kamerasystem zur Lage- und Bauteilerkennung
  • Ankopplung an vor­han­de­ne ERP-Systeme
  • Einbindung von Scannersystemen
  • Flexible Erweiterung der Stapelzellen
  • Integration von wei­te­ren Verfahrachsen
  • Durchlauf für Großteile
  • Wendevorrichtung zur Seitenumkehrung der Stapelkomponenten

Ihre Vorteile

  • Effizient und ergo­no­misch
  • Ressourcenschonend
  • Hohe Verfügbarkeit (> 95%)
  • Energiesparend durch Standby-Abschaltung
  • Sichere Stapel durch Schwerpunktberechnung
  • Hoher Stapeldurchsatz
  • Hohe Prozesskontinuität
  • Keine Expertenabhängigkeit
  • Modular auf­zu­bau­en und ein­fach ska­lier­bar
  • Flexibel durch Kombination mit Roboter- ­­ oder Portalhandling

Referenzen

Die Prozesse bei dem Badmöbelhersteller Pelipal (in OWL) sind in die­ser Weise bereits hoch­gra­dig auto­ma­ti­siert. Bis LogicStack zum Einsatz gelang­te, wur­den die ein­zel­nen Komponenten/​Bauteile des jewei­li­gen Möbels jedoch nach dem Formatzuschnitt noch manu­ell auf ent­spre­chen­den Paletten gesta­pelt. Diese wur­den dann in Folge der wei­te­ren Verarbeitung zuge­führt. Den jewei­li­gen Stapel her­zu­stel­len war nur mit weit­rei­chen­den Erfahrungen der Mitarbeiter mög­lich. Der ent­spre­chen­de Stapel muss­te nicht nur sys­te­ma­tisch her­ge­stellt, son­dern auch sicher gegen Umfallen auf­ge­rich­tet sein. Diese Anforderungen wer­den von LogicStack erfüllt.

„Wir haben bei vie­len bran­chen­be­kann­ten Herstellern nach­ge­fragt.
Nur die Discher Automation Group konn­te die­se genia­le Lösung prä­sen­tie­ren.“

Dr. Jochen Peters
(Geschäftsführer, Pelipal GmbH)

Download LogicStack Broschüre
Download